Flut-Nothilfe-Einsatz in der Eifel und stART mobil

Genau 10 Tage nach der großen Flutkatastrophe in der Eifel nahm ein
kleines Team aus in Notfalleinsätzen sehr erfahrenen
Mitarbeiterinnen seine Arbeit auf. Wir führen Schulungen für pädagogisch Tätige und Ehrenamtliche durch.
Viele Frage und Unsicherheiten bezüglich des Umgangs mit den traumatisierten Kindern können auf diese Weise praxisnah besprochen werden.
Zudem finden traumatherapeutische Einheiten für Kindergruppen
statt. Es ist deutlich zu erleben, wie
offen und dankbar die Kinder eintauchen in die gemeinsamen
Bewegungsaktiviäten, das künstlerische Angebot (Malen, Plastizieren oder
Handarbeiten) und wie sie bei den Figurentheatern und der Musik
vollkommen zur Ruhe kommen und ein erleichtertes tiefes Ausatmen zu hören
ist.
Viele Erwachsenen und manche Kinder haben einen
sehr großen Redebedarf. Da gilt es immer wieder zuzuhören, das
Gesagte einzuordenen und vor allem die Betroffenen zu stärken und ihnen
ein Stück Sicherheit und Orientierung wieder zu geben.
Wir sind sehr dankbar, dass wir in dieser großen Not und Unsicherheit
bei vielen Menschen vor Ort unsere Hilfe und Expertiese einbringen
können und sehen Bedarf, unsere Arbeit fortzusetzen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                   ————–              stART mobil           ——————

 

Schön, dass wir uns wieder zu gemeinsamen Aktionen treffen können. Zum Beispiel bei  unserem Mitmachangebot: stART mobil. Ein Ferienangebot für Alle – inklusiv und interkulturell – unabhängig von Sprache, Kenntnissen, kostenfrei und ohne Anmeldung. Wir stARTen da, wo Eltern mit ihren Kindern unterwegs sind. Einfach hinkommen, entdecken und mitmachen!

Die vergangenen 16 Monate waren für viele Familien eine große Herausforderung. Deshalb möchten wir mit dem Projekt „stART mobil“ Freude und Zuversicht bringen. Wir werden an öffentlichen Orten z.B. mit Ton,  Farbe und Wolle arbeiten, elementare Musik-, Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele machen oder Geschichten hören.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Außerdem ist einem stART-Team spontan möglich, in den überfluteten Gebieten in Westdeutschland einen Nothilfe-Einsatz durchzuführen, um so die betroffenen Menschen bei der Stabilisierung nach den dramatischen Erfahrungen der vergangenen Tage zu unterstützen.

 

 

Landkreis Fürstenfeldbruck

19./26.7. Eugen Papst Schule Germering

21./23.7. Pestalozzi Schule Fürstenfeldbruck

16./18.08. in Esting am Spielplatz Ringstraße 15-18Uhr

23./25.8. Maisach am alten Rathaus 15-18Uhr

30.08./01.09. Puchheim Bahnhof Spielplatz Kennedywiese, 15-18Uhr

03./04.09. Gröbenzell an der katholischen Kirche,  15-18Uhr

06./08.09. Grafrath vor der Grundschule, 15-18Uhr.

10./11.09. Fürstenfeldbruck/Buchenau  Mehrgenerationenhaus,  10-13 Uhr

10./11.09. Mammendorf  an der evang. Kirche ,  15-18Uhr

13./15.09. Gröbenzell an der katholischen Kirche, 15-18Uhr

 

Dortmund

Hörde, Clarenberg

8.8. 15.-17.30 Uhr

12.8. 15-18 Uhr

13.8. 15-18 Uhr

14.8. 11-14 Uhr

 

 

Karlsruhe
18.-22.8. Spielplatz im Lidell-Platz