Sprache, Puppentheater – Language, puppet theatre

Geschichten erzählen von Vertrautem und von Unbekanntem. Sie berichten von Menschen und Tieren, von Pflanzen, Landschaften und Fabelwesen. Sie verknüpfen Vergangenes mit Zukünftigem, öffnen Aug und Ohr für Feinheiten der Natur oder lassen die Zuhörer an den Abenteuern einer Heldenreise teilhaben. Geschichten sind die innere Antwort des Menschen auf die Erfahrungen mit der Welt. So helfen sie dem Kind, das Leben zu führen und es zugleich zu begreifen. Sie regen die kindliche Phantasie und Kreativität an und stärken seine Kohärenz- und Resilienzkraft.

Neben dem gesprochenen Wort, kann das Erzählte, mit Klängen, Bildern oder Figuren erweitert oder überhaupt erst gestaltet werden. Malerische, musikalische und figürliche Darstellungsformen, wie bewegliche Bilderbücher, Kamishibai, Schatten- oder alle Arten von Puppentheater, vertiefen und ergänzen die Sprache. Durch sie werden Geschichten nicht nur hör-, sondern auch sichtbar. Das Kind kann sie sehen, betasten, hören und befragen gleichzeitig. Eine „dargestellte Geschichte“ ist ideal für eine alters-, sprachen- und erfahrungsgemischte Gruppe. In ihr kann jedes Kind seinen ihm gemäßen Einstieg finden und trotzdem Teil des Ganzen sein.

Was ist bei der Auswahl zu berücksichtigen? Haben Kinder Krieg, Flucht und Verlust erlebt, sollte man mit emotional dramatischen Geschichten vorsichtig umgehen, zu bevorzugen sind leichte, sinnige und phantasievolle Inhalte, die eine andere Welt eröffnen. Was Kinder natürlich durch alle Altersstufen und Erfahrungsunterschiede anspricht, sind humorvolle Themen. Ein Kasperl findet in Haiti den gleichen Anklang wie in München! Bekanntlich ist eine heitere Stimmung ideal, um Kraft aus dem Erzählten zu schöpfen und Neues aufzunehmen. Geschichten sind Mutbrücken in die Zukunft.

Language, puppet theatre

Stories tell us about the familiar and unknown. They tell us about people, animals, plants, landscapes and mythical creatures. They connect the past with the future, open up eyes and ears for the subleties of nature or let the listeners share the adventures of a heroe`s journey. Stories are the inner response of humans to experiences with the world. So they help the child to live its life and to understand it at the same time. Stories activate the child`s imagination and creativity and strengthen its coherence and power of resilience.

Besides the spoken word the narrative, together with sounds, pictures and figures can be broadened and basically be created. Pictorial and figurative presentation formats such as movable picture books, Kamishibai („paper dramas“), shadow-, or all kinds of puppet theatre deepen and complement language. They make stories not only audible but also visible. At the same time the child can see, touch, hear and also question them. A „pictured“ story is ideal for groups made up of mixed age, languages and experiences. It allows each child to find its own adequate joining and nonetheless being a part of the whole.

What needs to be considered when choosing? If children have experienced war, escape and loss, one should be very careful with emotionally dramatic stories and rather prefer light, meaningful and imagninative contents, which open up another world. Humorous topics naturally address children of all age groups. A punch puppet appeals just the same in Haiti as it does in Munich! A cheerful mood, as is generally known, is ideal, to gain strength from the told and to learn new things. Stories are bridges of courage into the future.