Handarbeit, Handwerk – Hand work, craft

Bei unserem künstlerischen und kreativpädagogischen Arbeitsansatz kommt der manuellen Tätigkeit eine wichtige Bedeutung zu. So wie die großmotorische trägt auch die feinmotorische Bewegung dazu bei, dass die Gehirnstrukturen, die durch eine akut- traumatische Erfahrung beeinträchtigt wurden, sich wieder re- organisieren können. Durch die Unterbindung des Informationsflusses vom Stamm- und Kleinhirn zum Großhirn im Limbischen System während eines Schocks, setzt sich das Erlebte im Körper fest. So sagen wir in der Umgangssprache: “der Schreck sitzt in den Gliedern, ein Eindruck geht unter die Haut“. In der Stabilisierungsphase setzen wir deshalb in der Körperbewegung an, weil nur diese eine seelische und geistige Bewegung auslösen, die Energie wieder zum Fließen bringen und damit die Selbstheilungs- Kräfte aktivieren kann. Rhythmische und wiederholende Tätigkeiten, kreuzende Bewegungen kraftvolle Sinneseindrücke sind dabei besonders heilsam. Im achtsamen Arbeiten gelingt es den Kindern leichter den Fokus im Hier und Jetzt zu halten, und so ist die Konzentration besser und die Resultate befriedigender als bei rein kognitiven Anforderungen. In diesem Sinne stellt die handwerkliche Tätigkeit eine wirksame Re- orientierungs- Hilfe dar und wirkt der Dissoziation entgegen. Im schöpferischen Tun und Gestalten erleben die Kinder, dass sie selbst wirksam werden können und entkommen dabei zunehmend der Opfer- Rolle. Das Gefühl der Zufriedenheit und die angenehme Arbeitsstimmung vermindern den Stresslevel und erweitern gleichzeitig den Wohlfühl- Bereich. Für die Kinder, die durch eine Katastrophe oder die Flucht oft Alles verloren haben, ist es ganz wichtig, sich neue eigene „Schätze“ zu schaffen, zu denen sie dann eine Beziehung aufbauen können. Dementsprechend wählen wir geeignete Werkstücke oder Handarbeiten, wie beispielsweise Täschchen, Glücksbringer, Schmuck und Spiele. Wesentlich ist auch, dass die Erinnerung an die positive Erfahrung des gemeinsamen handwerklichen Tuns als schönes Erlebnis helfen kann, düstere traumatische Bilder aus der Vergangenheit allmählich verblassen zu lassen.

Hand work, craft

Within our artistic and creative-pedagogical work approach manual activities are of fundamental importance.Gross motor and fine motor skills alike help supporting the brain structures, which have suffered from acute traumatic experiences, to re-organize again. During a shock the information flow between brain stem and cerebellum to the cerebrum in the limbic system the experience sort of „nests“ in the body. Colloquially we say for example: „to be shocked to the core“, „the impression goes under your skin“. This is why we start with body activities during the stabilization phase because only these can activate psychological and spiritual movement/flexibility and trigger the energy to flow again thus activating the self-healing forces. Rhythmical and repeated activities, crossing movements and powerful sensory impressions thereby have an especially healing effect. Mindful activities allow children to keep the focus on the presence, on the „here and now“ and so the concentration and the results are more satisfactory than under solely cognitive tasks and requirements. In this sense handicraft activities provide an effective help for re-orientation and also help to prevent dissociation. Creative activity allows the children to realize, that they themselves can become actively influential and thereby also continuously manage to escape the role of being a victim. The feeling of contentment and the pleasant working atmosphere reduce stress levels and simultaneously expand the feel-god area. For children, which through catastrophy or escape often have lost everything it is of vital importance, to create their own new „treasures“ to which they then can build a relationship. Accordingly we choose appropriate items or handicrafts such as little bags, good-luck charms, jewellery and games. It is also essential that the recollection of the positive experience of the joint handicraft activity as a nice experience can help to gradually let the dark and traumatic pictures from the past fade.