Multiplikator_Innenschulung im In- und Ausland – National and international multiplier trainings

 

Das Erwachsenenumfeld ist für Kinder und Jugendliche nach Katastrophen und anderen besonders schwierigen Lebenssituationen von elementarer Bedeutung. Aus diesem Grund bietet stART international, wann immer möglich, bedarfszugeschnittene Fortbildungen unterschiedlicher Länge im In- und Ausland an.

Ausland
Im Ausland sind die WorkshopteilnehmerInnen in der Regel lokale Fachkräfte wie Lehrer, Erzieher, Psychologen und Sozialarbeiter aber auch Eltern.

Denn wenn nach Katastrophen und Kriegen das scheinbar gewohnte Leben sich wieder zu ordnen beginnt, wenn die Schulen und Kindergärten wieder öffnen und verlorene Strukturen von Neuem wieder hergestellt werden, sind viele Menschen überfordert.

Pädagogen, Therapeuten oder Sozialarbeiter – sie alle sind vielfach selber von der vorangegangenen Katastrophe familiär und existentiell betroffen und leiden unter ähnlichen Traumasymptomen wie die Kinder.

Deshalb ist es wichtig, sie zu unterstützen, zu sensibilisieren für die speziellen pädagogisch-therapeutischen Bedürfnisse von Kindern nach Traumata, notwendiges Know-how zu transferieren und praktisches pädagogisch-therapeutischen Werkzeug für einen gesundenden Umgang mit den betroffenen Kinden und für die verschiedenen Alltagssituationen der TeilnehmerInnen weiterzugeben.

Inland
In Deutschland und Europa führt stART für ehrenamtliche und professionelle Flüchtlingshelfer, für lokale Helfernetzwerke, Organisationen oder Einrichtungen Halbtages- und Tageskurse, mehrtägige Fortbildungen und Modulreihen durch. Dabei werden beispielsweise
Kenntnisse in der interkulturellen Kommunikation,
Grundlagen zu Flucht, Trauma und Resilienz,
eine Auseinandersetzung mit „Self Care“ und Trauma-Beistand
– eine Bearbeitung des Themenkomplexes „Interkulturalität und gesellschaftlicher Wandel“
– oder die Bedeutung des „cultural relief“, sozial-künstlerischer Übungen zum Aufatmen und Heimaten,
sowohl theoretisch als auch in praktischen Übungen bearbeitet.

Ausserdem bietet stART in Zusammenarbeit mit der Alanus Hochschule Alfter eine Weiterbildung für Kunsttherapeuten zur Trauma- und Notfallkunsttherapie an.

National and international multiplier trainings

The adult enviroment is of fundamental importance to children and teenagers afters catastrophies and other especially difficult situations in life. For this reason stART international, whenever possible, offers tailored trainings of varying duration domestically and internationally.
International multiplier trainings
The workshop participants abroad are normally lokal skilled personnel such as teachers, nursery-schoool teachers, psychologists and social workers, but also parents.
For when after catastrophies and wars the seemingly normal life starts to settle again, when schools and kindergartens open again and lost structures are achieved newly again, many people are overstrained.
Pedagogues, therapists and social workers in most cases have also been existencially and within their families affected by the previous disaster and suffer from similar traumatic symptoms like the children.
Therefore it is important to support and sensitise them for the special pedagogical and therapeutical needs of children after traumas, to transfer nessecary know-how and practical pedagogical-therapeutical tools to support a healthy relationship with the concerned children and to pass it on for the various everyday situations of the participants.
National multiplier trainings
stART offers and conducts in Germany and Europe for volunteer and professional refugee helpers, for local helper-networks, organisations or institutions trainings and series of modules. These range from half day to full day courses and further trainings lasting several days. Some of the most important topics dealt with are:
Knowledge of intercultural communication,
basics on escape/exodus, trauma and resilience
consideration of „self-care“ and trauma support
– dealing with the complex topics of „Interculturality and societal change“
– meaning of „cultural relief“, social-artistic practises in breathing for relief breathing and „homing“ in theoretical and practical exercises

Furthermore stART offers in cooperation with the Alanus Hochschule Alfter  a training for art therapists in trauma- and emergency art therapy.