CHALLENGING TIMES

Von März bis einschließlich 10. Juni 2020 folgten über 1.000 Menschen aus 58 Ländern und 6 Kontinenten der Einladung von stART international e.V. zu einer täglichen, meditativ-künstlerischen Arbeit in einer großen Projektgemeinschaft.

Zur Zeit des durch die COVID-19-Pandemie  verursachten Lockdowns wurde in 4 unterschiedlichen Kunstprojekten eine gemeinsame Reise mit bildnerischen Medien innerhalb von jeweils 40 Tagen dafür gesorgt, dass ausgewählte Aspekte seelischen Erlebens bewusst und gemeinsam gepflegt werden konnten. Damit sollte die Erfahrung von äußerer Distanz und Stillstand für viele der TeilnehmerInnen nicht als Zeit der Ohnmacht in Erinnerung bleiben, sondern als eine Zeit des inneren Wachstums.
Entstanden sind so mehr als 40.000 Werke, von denen Tausende auf 4  projekteigenen Facebook-, Padlet- oder WeChat-Seiten bewundert und die Erfahrungen in 14 Sprachen ausgetauscht werden konnten.

In den  geteilten Bildern werden -neben intensiven Auseinandersetzungen mit den Projektinhalten- spannende zeichnerische und malerische Aspekte sichtbar. Gegen Projektende war mehr Mut, Leichtigkeit und künstlerische Freiheit zu entdecken. Neben Zeichnen und Malen waren auch textile und fotografische Techniken zur Anwendung gekommen.
Sehr spannend an dem Projekt war auch, dass alle nur die Bilder der anderen Teilnehmenden sahen. Weder Aussehen, noch Hautfarbe, Religion, politische Überzeugung oder kulturelle Eigenheiten der Bildschaffenden waren bekannt. Das erleichterte eine weitestgehend vorurteilsfreie Begegnung und das Erleben des Verbindenden, Gemeinsamen und Inspirierenden im anderen Menschen. CHALLENGING TIMES zeigt als ein weiteres Sozialkunstprojekt von stART international, wie sehr Kunst geeignet ist, Menschen gerade in Krisenzeiten zu verbinden und ihr friedliches Zusammenleben zu stärken.
Trotz der teilweise bedrückenden Lebensumstände trug die meditativ-künstlerische Arbeit bei vielen Teilnehmenden zu einer inneren Stabilisierung bei. Manche erlebten eine intime und tiefe Begegnung mit sich selbst, die zu neuen Erkenntnissen führte, anderen ermöglichte die Projektarbeit die Annahme zurückliegender biographischer Entscheidungen.
In einer Rückschau soll nun dokumentiert und ausgewertet werden, was das Projekt bei einzelnen TeilnehmerInnen und in der Welt bewirkte. Begleitend sollen Fragestellungen nach dem Erhalt und der Pflege der im Projekt entwickelten Potenziale beforscht und Ideen entwickelt werden, die  es auch in Zukunft ermöglichen. solche Projekte durchzuführen.
Für das Projektteam -Rita Eckart, Nicoletta Artuso, Katrin Sauerland und Franziska Schmidt von Nell- geht es nun darum, diese Fragestellungen anhand  der von den TeilnehmerInnen zur Verfügung gestellten Bilder, schriftlichen Erfahrungsberichte zur Dokumentation, Auswertung und Präsentation in Vorträgen, Ausstellungen, Printmedien und Internetpublikationen von stART-international e.V. zu bearbeiten.

 

 

CHALLENGING TIMES

mit 4 verschiedenen Sozialkunstprojekten:
1. LIFE IS PRECIOUS (Rita Eckart)
2. 40 DAYS IN CHALLENGING TIMES (Katrin Sauerland)
3. SIMPLY BLUE! IN CHALLENGING TIMES (Nicoletta Artuso)
4. A Word A Day In Challenging Times (Franziska Schmidt von Nell)